West System

G/flex - zähes Epoxy-Reparatur-System, Set 1

44,95 CHF (187.29 CHF/l)
  • Generic Kauf auf Rechnung
  • Mastercard Mastercard
  • PayPal Paypal
  • Visa Visa
  • Google Pay Google Pay
  • Apple Pay Apple Pay
  • Vorkasse
Online: Nicht auf Lager
Lieferdatum derzeit unbekannt

Produktbeschreibung

G/flex - zähes Epoxy-Reparatur-System, Set 1

G/flex 650 ist ein zähes, vielseitig anwendbares flüssiges Epoxy für dauerhafte, wasserdichte Verklebungen von GFK, Keramik, Metall, Plastik, Polyethylen und feuchtes schwierig zu verklebendes Holz. 

G/flex ist flexibler als herkömmliche Epoxies, jedoch fester als Kleb- und Dichtstoffe. G/flex härtet unter Wasser aus. G/flex eignet sich hervorragend, um die unterschiedlichsten Materialien miteinander 

zu verkleben und kann mit den verschiedenen WEST SYSTEM Füllstoffen verwendet werden. Es eignet sich vorzüglich zum Laminieren auf Untergründen wo eine höhere Flexibilität erforderlich ist, und herkömmliche Epoxys zu spröde sind. G/flex wird immer im Verhältnis 1:1 gemischt und hat bei 22°C eine Verarbeitungszeit von 45 Minuten, und ist nach 3-4 Stunden fest und 7-10 ausgehärtet.


  • Inhalt Verpackung Set 1: 118 ml Harz + 118 ml Härter.

Eigenschaften
  • Artikelnummer: 511738
  • Marke: West System
  • Signalwort: Achtung! Gefahr!
  • Untergrund: GFK, Holz, Keramik, Metall, Kunststoff

Produktsicherheit

Gefahrenpiktogramme
  • Ätzwirkung
  • dickes Ausrufe-zeichensymbol
  • Umwelt
Signalwort

Achtung

Gefahrenhinweise:
  • H314 Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.
  • H315 Verursacht Hautreizungen.
  • H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
  • H319 Verursacht schwere Augenreizung.
  • H411 Giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
  • H412 Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
Sicherheitshinweise:
  • P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
  • P271 Nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen verwenden.
  • P272 Kontaminierte Arbeitskleidung nicht außerhalb des Arbeitsplatzes tragen.
  • P273 Freisetzung in die Umwelt vermeiden.
  • P280 Schutzhandschuhe / Schutzkleidung / Augenschutz / Gesichtsschutz tragen.
  • P310 Sofort Giftinformationszentrum, Arzt oder … anrufen.
  • P363 Kontaminierte Kleidung vor erneutem Tragen waschen.
  • translation missing: de-CH.products.safety.P301+P330+P331
  • P302+P352 Bei Berührung mit der Haut: Mit viel Wasser / … waschen. (Bis zum Inkrafttreten der 4. ATP am 1. Dezember 2014: Bei Kontakt mit der Haut: Mit viel Wasser und Seife waschen.)
  • P303+P361+P353 Bei Berührung mit der Haut [oder dem Haar]: Alle kontaminierten Kleidungsstücke sofort ausziehen. Haut mit Wasser abwaschen [oder duschen]. (Bis zum Inkrafttreten der 4. ATP am 1. Dezember 2014: Bei Kontakt mit der Haut [oder dem Haar]: Alle beschmutzten, getränkten Kleidungsstücke sofort ausziehen. Haut mit Wasser abwaschen/duschen. Mit Inkrafttreten der 4. ATP am 1. Dezember 2014 aufgehoben, mit Inkrafttreten der 8. ATP am 1. Februar 2018 wieder aufgenommen)
  • P304+P340 Bei Einatmen: Die Person an die frische Luft bringen und für ungehinderte Atmung sorgen.
  • P305+P351+P338 Bei Kontakt mit den Augen: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. (Bis zum Inkrafttreten der 8. ATP am 1. Februar 2018: Bei Kontakt mit den Augen: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.)
  • P333+P313 Bei Hautreizung oder -ausschlag: Ärztlichen Rat einholen / ärztliche Hilfe hinzuziehen.
  • P337+P313 Bei anhaltender Augenreizung: Ärztlichen Rat einholen / ärztliche Hilfe hinzuziehen.
  • P362+P364 Kontaminierte Kleidung ausziehen und vor erneutem Tragen waschen.
  • P405 Unter Verschluss aufbewahren.
  • P403+P233 An einem gut belüfteten Ort aufbewahren. Behälter dicht verschlossen halten. (Bis zum Inkrafttreten der 8. ATP am 1. Februar 2018: Behälter dicht verschlossen an einem gut belüfteten Ort aufbewahren.)
  • P501 Inhalt / Behälter … zuführen. (Die vom Gesetzgeber offen gelassene Einfügung ist vom Inverkehrbringer zu ergänzen)
Sicherheitsdatenblätter